Über Uns

Wie alles begann...

In einem Kunstprojekt am Evangelischen Mörike-Gymnasium in Stuttgart, befragte Lernort Geschichte 2012/2013 27 Schülerinnen und fünf Schüler wie sie sich künftig der nationalsozialistischen Zeit „ERINNERN“ wollen.

Die fünf Schüler entwickelten dabei die Idee einer App zum Thema Judenverfolgung. Die Idee war finanziell nicht realisierbar.  Projektbeschreibung

 

Von Mitte 2013 bis Anfang 2015 recherchierte Beate Müller (Lernort Geschichte) zu möglichen Alternativen und traf dabei auf den Webdesigner Alexander Kranz vom auf Interaction Design spezialisierten Designbüro Plusgestaltung (heute Agentur atoll).

2015 konnten vier der ehemaligen Schüler: Dannik Haas, Marvin Praschmo, Robin Reichsöllner und Ruben Mosmann aktiviert werden und in einem außerschulischen Folgeprojekt in Zusammenarbeit mit Lernort Geschichte und Alexander Kranz eine Web-App zur nationalsozialistischen Geschichte Stuttgarts auf den Weg bringen.

Zunächst wurden in einem Workshop zusammen mit dem Stadtmuseum (seit 2018 StadtPalais) und dem Stadtarchiv Stuttgart, die Themen, als auch der Name der Web-App festgelegt. Der einprägsame Titel GO-Stuttgart steht für „Geschichte online – Stuttgart“, englisch gelesen soll das Wort „go“ aber auch dafür stehen, voranzugehen und sich mit der Geschichte Stuttgarts auseinanderzusetzen. Die Web-App hatte nunmehr ein inhaltlich geschärftes Profil erhalten und zur selben Zeit konnte der Grafiker beauftragt werden, das Webdesign zu erstellen.

Gleichzeitig mit dem Auftrag an den Grafiker startete das Content-Management und im Hintergrund wurde an der technischen Umsetzung der Web-App gearbeitet. Im Mai 2015 war die grafische Gestaltung abgeschlossen, im September 2015 lag die erste technische Umsetzung vor, noch im November/Dezember 2015 wurden letzte Daten und Inhalte erfasst. Mitte Dezember 2015 startete die Testphase. Die Erfahrungen der Testphase wurden im Januar 2016 in einer letzten Überarbeitung in die Web-App eingespeist, so dass diese nach dem finalen Feinschliff am 27. Januar 2016 „ online“ ging.

... wie weiter

Im März 2016 wurde eine Jugendredaktion gegründet die in unterschiedlicher Besetzung bis Juni 2018 aktiv war. Die Jugendredaktion hatte die Aufgabe, historische Ereignisse und Orte in Stuttgart, Biografien von Stuttgartern (Verfolgte und Täter) und weitere wichtige Informationen zur NS-Geschichte in Stuttgart zu recherieren, zusammenzustellen und für die Web-App in eine geeignete Fassung zu bringen.

Notwendige Veränderungen und Weiterentwicklungen von GO-Stuttgart wurden ebenso in der Jugendredaktion besprochen. Dabei wurde die Jugendredaktion von Fachkräften unterstützt.

Am 25. November 2016 bekam GO-Stuttgart den Förderpreis Medienpädagogik der mkfs, in der POP-Akademie in Mannheim überreicht.